Home proBIER Aktuell Georg Schneider VI. gibt operatives Geschäft ab
Georg Schneider VI. gibt operatives Geschäft ab

Georg Schneider VI. gibt operatives Geschäft ab

0
0

Für Viele kam das überraschend – nach Aussagen der Brauerei aber ein von langer Hand geplanter Vorgang: Georg Schneider zieht sich ab sofort aus dem operativen Geschäft bei der Kelheimer Brauerei Schneider Weisse zurück.

Seit 1872 stand immer ein Schneider mit dem Vornamen Georg an der Spitze der Weißbierbrauer – und wenn man der Meldung weiter folgt, so soll das auch in Zukunft wieder so sein, denn mit diesem Schritt soll die Übergabe an die nächste Generation Schneider strategisch vorbereitet werden.

Nun ist aber seit dem vergangenen Montag Robert Schraml zum Geschäftsführer der G. Schneider & Sohn GmbH berufen worden. Georg Schneider und Robert Schraml kannten sich schon von den Freien Brauern. Er machte allerdings in den letzten Jahren einen Abstecher in die Fußballwelt und war dort für die Agenden Marketing und Vertrieb Geschäftsführer.

Brauen und Bier liegt ihm aber im Blut, denn seine anderen beruflichen Stationen seit 1992 waren die Spaten-Franziskaner-Löwenbräu und ab 2002 die Salzburger Stiegl Brauerei die er innerhalb von 15 Jahren mit zur größten österreichischen Familienbrauerei entwickelte.

Georg Schneider der VI. ist seit 2000 mit der Leitung der Brauerei mit Firmensitz in München betraut, die seit 1946 ihre Produktion aufgrund der massiven Kriegszerstörungen von der bayerischen Landeshauptstadt nach Kelheim verlegte und bis heute dort braut.

Foto: © Brauhaus Schneider Weisse