Home proBIER Aktuell Hirters Image unter Österreichs Top-3
Hirters Image unter Österreichs Top-3

Hirters Image unter Österreichs Top-3

0
0

Fragt mal in eurem Bekanntenkreis nach Biermarken mit einem guten Image. Ihr werdet sicher unter den spontanen Antworten die großen Player genannt bekommen.

Genau das hat auch das Linzer Marktforschungsinstitut „market“ getan und im Auftrag der Handels-Fachzeitschrift „Regal“ eine Exklusivstudie über die Image-Sieger im österreichischen Lebensmittelhandel veröffentlicht.


Hirter Braumeister Raimund Linzer © Elias Jerusalem

Auf den ersten beiden Plätzen landen – vielleicht auch dank großer Sportsponsoring Kampagnen – wenig überraschend die Brau-Größen „Gösser“ und „Stiegl“. Der dritte Platz verwundert dann aber schon auf den ersten Blick, denn hier findet sich die Kärntner Privatbrauerei und ließ so weitere klingende Namen der heimischen Bierszene hinter sich.

„Als mittelständische Privatbrauerei erfüllt es uns mit Stolz, dass unsere Kunden die Leidenschaft für das Echte, mit der wir tagtäglich unser Bier brauen, derart stark honorieren. Es ist eine nachdrückliche Anerkennung für unsere Qualitätspolitik und Bestätigung für die Arbeit unseres ganzen Brauteams“, freut sich Hirter-Geschäftsführer Niki Riegler.

Wie entstand aber diese Studie?

Ziel der Studie war es herauszufinden, welche Emotionen und welches Image Konsumenten mit einer Marke verbinden. Markenkenner bewerteten über 400 Marken aus den unterschiedlichsten Warengruppen. Die Untersuchung wurde mittels Online-Befragung im Zeitraum 14. November bis 26. November 2018 durchgeführt. Befragt wurden insgesamt 1.013 Personen repräsentativ für die österreichische Bevölkerung ab 16 Jahren.


REGAL/market Image Studie Warengruppe Bier © Regal 

Die Befragten konnten zu verschiedenen Produktbereichen mit unterschiedlichen Marken ihre Meinung sagen. Zunächst wurde abgefragt, ob bestimmte Marken überhaupt bekannt sein. Zu den bekannten Marken wurden die mit diesen verbundene Emotionen abgefragt. Diese konnten von „sehr positiv“ über „neutral“ bis hin zu „sehr negativ“ reichen.

Das so entstehende „Image“ einer Marke ist das fest verankerte Vorstellungsbild in unserem Kopf. Hier steht ein positives Imagebild für ein zumeist besonders klares Meinungsbild. Verankert ist so, dass die Marke Qualität bietet, man ihr vertraut und sich auf die Marke verlassen kann.

In der Bierwelt sind gerade solche teils auch subjektiven Faktoren sicher ein großes Verkaufsargument. Schön zu sehen, dass sich hier auch ein Mittelständler neben die „ganz Großen“ setzen konnte. Herzlichen Glückwunsch.