Home proBIER Aktuell Buch: So braut Deutschland – Günther Thömmes
Buch: So braut Deutschland – Günther Thömmes

Buch: So braut Deutschland – Günther Thömmes

0
0

Und wieder einmal hat sich jemand dran gemacht, ein Buch über Bier zu schreiben. Günther Thömmes hat vor ein paar Monaten sein Buch So braut Deutschland veröffentlicht und gibt dabei einen – oder vielleicht besser „seinen“ – Einblick in die deutsche Brauszene.

So Braut Deutschland - Zwönitz
Auch für mich eine der Entdeckungen 2015 – Brauerei Zwönitz

Das Günther ein Buch anläßlich des 500. Jubiläums des „Reinheitsgebotes“ veröffentlicht, das hätte ich mir nicht träumen lassen. Aber das Buch ist vielleicht genau das, was eben dieses Jubiläum braucht: Einen anderen Blickwinkel. Und den möchte er liefern, wie er im Vorwort verrät. Das Buch soll einen Einblick die „andere Bierwelt“ geben, die bei den großen Festivitäten leider vielfach untergehen. Veranstaltungen mit großer öffentlicher Wahrnehmungkraft, bei denen sich eher die Konzerne suhlen und industrielle Einheitsprodukte als Speerspitze der Geschmacksritterschaft vermarkten.

Ein roter Faden in Bezug auf die Auswahl der Brauereien ist, wenn man mal von der geografischen Aufteilung absieht, für mich nicht erkennbar. An einigen Stellen erkennt man Wegbegleiter, Freunde und Kollegen des Autors wieder, andere, die man vielleicht auch erwartet hätte fehlen. Dies tut dem Buch keinen Abbruch – im Gegenteil. Es macht es wie bei einem Krimi spannend, wenn man bekannte Ankerpunkte findet, aber den „Gärtner als Mörder“ nicht schon ab der Mitte vorhersagen kann.

Ein Buch zum „durchlesen“ ist es nur bedingt, eher um es hier und da mal zur Hand zu nehmen und kurz einzutauchen in das So braut Deutschland Thema. Oder auch einmal nachzuschlagen. Denn auch wenn das Buch natürlich keine vollständige Listung aller über 1.300 Braustätten in Deutschland ist, so merkt man nach einigen Wochen des Umgangs mit diesem Buch: Es sind schon sehr viele aktuell wesentliche Braustätten enthalten. Und genau mit diesem Mix trifft er dann wohl auch den brühmten Nagel auf den Kopf.

So Braut Deutschland - Karte
Auch bei der Karte ein veränderter Blickwinkel – so haben Sie Deutschland noch nie gesehen

Der Inhalt selbst ist optisch ansprechend gestaltet. Durchweg farbige ganzseitige Fotos begleiten auf je einer Doppelseite die Vorstellung der Brauereien. Diese folgt, bis auf die Punkte „Produktion in Zahlen“, „Sorten“ und „Führungen/Veranstaltungen“ keinem starren Korsett. Mal steht der Brauer im Vordergrund, mal die Geschichte der Brauerei und mal sind es Anekdoten aus und um die Brauerei herum. In jedem Fall macht jede Vorstellung Spass – und wenn nicht, dann ist es mit einem einfachen Umblättern getan und ein neuer Versuch kann beginnt. Abgerundet und komplettiert, wenn auch nicht so prominent, sondern am unteren Rand des Bildes eingebaut noch Informationen wie Adresse, Telefon und Webadresse, der jeweiligen Brauerei.

Insgesamt 66 Braustandorte der deutschen Republik werden so vorgestellt und kurz porträtiert. Genau richtig, um sich selbst einmal Lust zu machen Neues -also ein Bier aus dieser Brauerei – auszuprobieren, oder eine Reise oder Ausflug entsprechend zu planen.

Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Köln und Bamberg haben sich neben dort beheimateten und vorgestellten Brauereien auch noch ein paar eigene „Extraseiten“ verdient. Auch nur jeweils 3-4 Seiten, aber immerhin bekommt man so einen etwas losgelösteren Einblick in die lokalen Bierszenen, die in den vorgestellten Städten ja kaum anders sein könnten. Berlin und Hamburg mit der eher jungen, wilden und teilweise auch verückt explodierenden Bierszene, jungen Braumeistern mit langen Bärten und dem Nimbus im Moment der Nabel der deutschen Craftbier Szene zu sein. Traditionell ohne dabei aber verstaubt zu wirken sind die Berichte aus Düsseldorf, Köln und natürlich Bamberg. Und schnell merkt man: Es ist genau dieser Mix, den nicht nur So Braut Deutschland ausmacht, sondern eben die deutsche Bierlandschaft.

So Braut Deutschland - Bitburg
Back to the Roots – Die Bitburger Brauerei darf bei Günther sicher nicht fehlen

Und auch Frauen am Sudkessel bekommen vier eigene Seiten gewidmet. Der Einbruch in eine – historisch eindeutig widerlegte – Männerdomäne, ist längst noch keine Selbstverständlichkeit, bereichert aber die Szene gleichfalls von Nord bis Süd.

Das Buch ist im erweiterten Taschenbuchformat mit Softcover auch optisch ein echtes Schmuckstück. Ein tolles schwarz, rot goldenes Coverfoto (Vermutlich müsste es Schwarzbier, Kriek, Weißbier heißen) in Teillackierung gibt dem Buch einen wertigen Rahmen. Mit 189 Seiten hat es nun Platz gefunden in meinem Bücherschrank und ist in den letzten Wochen und Monaten sicher eines der Bücher gewesen, die diesen Bücherschrank immer wieder verlassen musste. Für ein Buch ein exzellentes Zeichen.

Auf der Rückseite des Buches erkenne ich eine stilisierte Deutschland Karte mit den Umrissen von Schweiz und Österreich – Dürfen wir uns bald also auch auf ein „So braut Österreich“ freuen? Seine neue Brauheimat mit den „Hopfenartisten“ hätte sich sicher einen Platz verdient.

Günther Thömmes
So braut Deutschland – Wo unser Bier entsteht
Gmeiner-Verlag GmbH, 2016
ISBN 978-3-8392-1873-0