Home Aus proBIERt Mythos um das beste Bier der Welt – Westvleteren 12
Mythos um das beste Bier der Welt – Westvleteren 12

Mythos um das beste Bier der Welt – Westvleteren 12

0
0

Als wären Trappistenbiere nicht schon mythenbehaftet genug – ein Ort auf der Welt setzt seit 2005 diesem Hype noch einen obenauf. Das kleine belgische Örtchen Westvleteren in der belgischen Provinz ist sowas wie die Heimat des heiligen Grals der internationalen Bierfangemeinde geworden.

Zu „verdanken“ haben die Westvleterer den Run auf ihren Ort uns allen, denn beim Ratingportal Ratebeer.com wurde das Quadrupel „Westvleteren XII“ vor 11 Jahren zum „besten Bier der Welt“ gewählt. Und damit ging es los, dass teilweise busladungsweise Bierfreunde einfielen, um eine Flasche dieses Zaubertranks zu bekommen. Quasi Pilgerfahrten ins Kloser aus ziemlich weltlichen Gründen.

In dem Kloster Sankt Sixtus leben knapp über 20 Mönche, die zum Trappistenorden gehören und hier seit Jahrhunderten Bier brauen und in dem Ort Ruhe und Abgeschiedenheit gefunden hatten – bis eben 2005.

Und trotz des Erfolges wird auch die Biermenge nicht erhöht. Das Kloster ist eben ein Kloster und keine Brauerei so die durchaus nachvollziehbare Argumentation der Trappisten. Mit knapp 5000 hl pro Jahr ist der Ausstoß aber eh ganz stattlich – für eine Kleinbrauerei – andere Trappistenklöster bringen es locker auf weit über 100.000 hl im Jahr.

Einmal getrunken muss man wohl aber das Westvleteren XII, das Quadrupel und gleichzeitig stärkste der hier gebrauten 3 Biere. Einerseits, weil man sich vielleicht sehr für belgische oder Trappistenbiere besonders interessiert, oder aber – wie bei mir – weil ich auch mal mitreden können möchte. Ich halte grundsätzlich nichts von derartigen Hypes, der Begriff „bestes Bier der Welt“ entlockt mir nur ein müdes Lächeln, aber neugierig bin ich allemal sehr.

Dabei ist es aber gar nicht so leicht an das Bier heranzukommen. Nur im Kloster erhältlich und wie oben genannt eben nur limitiert zu haben muss man schon großes Glück haben, einen Termin (ja sowas braucht man) zur Abholung im Kloster zu bekommen. Und auch dann darf man maximal 2 Kisten á 24 Flaschen kaufen. Die aber dann für 39 EUR beim Westvleteren XII – also knapp 1,65 EUR/Flasche. Wenn man das Bier dann doch mal im Handel bekommt, sind 12 EUR und mehr keine Seltenheit. Da kommen dann eben viele Stationen am Weg hinzu, die alle etwas verdienen wollen und wohl auch müssen. Und natürlich zahlt man Knappheit und Mythos auch in bar. Und eigentlich ist der Weiterverkauf von den Mönchen streng verboten – aber das kümmert offensichtlich niemanden.

Ich habe eine Flasche bei Markus Betz von den Beerlovers in Wien erstanden – Danke Markus nochmal, das ich heute diesen heiligen Gral betreten darf. Ob sich das investierte Geld gelohnt hat? Wie immer gibt es die Antwort im Video:

proBIER-Wertung:..
Alkohol:10,2 Vol%
Stammwürze:22,0 °P
Trinktemperatur:11 – 15 °C
Bierstil:Quadrupel
Anschrift:Westvleteren Abdij St. Sixtus
Donkerstraat 12
8640 Westvleteren
Belgien
+32-57-400376
www.sintsixtus.be/eng/home.htm