Home Aus proBIERt Bock beißt auf Granit – Granitbock der Brauerei Hofstetten
Bock beißt auf Granit – Granitbock der Brauerei Hofstetten

Bock beißt auf Granit – Granitbock der Brauerei Hofstetten

0
0

Mit dem Granitbock kommt mal wieder ein Bier aus der Brauerei Hofstetten hier in den Blog. Nach außen war es in den letzten Monaten recht ruhig um diese Brauerei. Nach innen ist aber einiges passiert. Ein komplett neues Sudhaus wurde in 2015 errichtet und strahlt in vollem Glanz – hat natürlich auch Schweiss und vor allem Zeit der gesamten Mannschaft vor Ort gekostet.

So haben wir zwar mehr als eine Träne verdrückt, dass die Brauerei Hofstetten so auch nicht in Linz beim Craft Bier Fest dabei sein konnte als auch ihre Teilnahme am Fest in Wien aus gleichem Grund nicht klappte. Jetzt aber in 2016 sind die Hoffnungen groß diese herrlichen Biere auch bei den Festen dabei zu haben,

Eine Brauerei die seit 1229 existiert und als solche 1449 erstmals an diesem Standort erwähnt wurde und damit den Titel „älteste Brauerei Österreichs“ für sich beanspruchen kann, die stellt schon aus diesem simplen Grund eine wichtige Größe dar.

Seit 1847 ist die Braustätte nun im Besitz der Familie Krammer und Peter Krammer ist der weit über das Mühlviertel hinaus bekannte Größe hinter diesen Biere.

Das Granitbier beschert der Brauerei Hofstetten schon viele Jahre große Anerkennung. So wollte man 2008 den nächsten Schritt gehen und hob dieses Bier auf die nächste Stufe – die Idee zum Granitbock war geboren.

Das Sudhaus aus dem Jahr 1929 war geradezu ideal für dieses Vorhaben, denn die über 120 Jahre alten Granitbottiche, in denen die Hauptgärung stattfand, konnten schon immer ihre steinernen Einflüsse auf das Bier ausüben. Beim Granitbock aber werden zusätzlich über offenem Feuer zum Glühen gebrachte Granitsteine in das Bier gegeben. Vorhandene Zucker in der Würze karamellisieren so und geben dem Bier seinen unverwechselbaren karamelligen Geschmack. Steinernes Bierstacheln im Brauprozess quasi.

Nachdem das Bier dann weiters auf ganz normalem Weg vergoren ist und nach einer sechs monatiger Lagerung in den steinernen Lagerkellern gereift ist, kommt es unbehandelt, also nicht filtriert oder pasteurisiert, in Flaschen. Ein Bier das man durchaus auch mal ein paar Jahre lagern kann.

Ich habe mir diese Zeit heute nicht genommen, sondern mache eine frische Flasche direkt auf – und sollte keinesfalls nicht enttäuscht werden.

proBIER-Wertung: Wertung3s
Alkohol: 7,3 Vol%
Stammwürze: 17,8 °P
Trinktemperatur: 12 – 13 °C
Bierstil: Starkbier / Bockbier
Anschrift: Brauerei Hofstetten
Krammer GmbH & Co KG
Adsdorf 5
4113 St. Martin
+43-7232-2204-11
[email protected]
www.hofstetten.at

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *