Home proBIER Aktuell proBIER!-Shoptest Teil 3: Bottle Shop – A
proBIER!-Shoptest Teil 3: Bottle Shop – A

proBIER!-Shoptest Teil 3: Bottle Shop – A

16
0

Teil2TitleBottleShop
bottleshop_slider_logoNach einer kleineren Pause kommt heute wieder ein neuer Shoptestbericht. Als österreichischer Bierblog war es dann langsam auch mal erforderlich „vor der eigenen Haustüre“ zu schauen. Noch recht jung am Markt, aber mit deutlich aufsteigender Tendenz ist der „Bottle-Shop“ aus Wals-Siezenheim (bei Salzburg) am Online Markt vertreten. Auch hier verrät uns die Homepage, dass es sich um ein Familienunternehmen handeln soll, dass mit viel Liebe zum Detail und Produkt dieses Shop betreibt.
Die Motivation für den Beginn dieses Shops war wieder einmal die bei Reisen gewonnene Überzeugung, dass es auch gute Biere im Ausland gibt, die unbedingt am heimischen Markt verfügbar sein sollten. Dieser Herausforderung möchte man sich zukünftig mit dem „Bottle-Shop“ stellen.

startseite
Offensichtlich war die Domain „Bottle Shop“ schon vergeben, oder es gibt einen anderen Grund, aber der „Bottle-Shop“ ist unter der Adresse www.beerbottle.eu erreichbar. Nicht besonders einfach, aber sicher irgendwie verschmerzbar. Nach einer Altersabfrage kommt man auch schon auf die Homepage, die mit animiertem Bildern vor dem Bottleshop Logo ein paar Empfehlungen zum Kauf abgeben. Darunter die „Top-Angebote“ des Shops, bei denen auffällt, dass offensichtlich auch Cider und nicht nur Bier im Angebot ist. In zwei Menueleisten am oberen Bildrand können die Shopbereiche aufgerufen werden, ein Blog angesehen und ein Lexikon aufgerufen werden. Insgesamt findet man sich gut zurecht. Kein Shop, der voll durchgestylt ist, aber das macht es irgendwie auch sympatisch und authentisch. Im Shopmenue kann man dann direkt auch zwischen Cider und Bier auswählen, daneben besteht die Möglichkeit sich noch in sein eigenes Kundenkonto einzuloggen, um Bestellungen nachzusehen. Weitere „Spezialrubriken“ wie Gläser und Boxen sind ebenfalls vorhanden. Bis hierhin kein Anlass zu größerer Kritik.

Screenshot1 - BottleShopBottle4

shopseiteangebot
Steigt man in den Shop ein, so hat man grundsätzlich im Bierbereich drei Möglichkeiten: „Biersorten“ – wobei hier Bierstile gemeint sind, „Biere und ihre Herkunft“ – nach Kontinenten und dann nach Ländern sortiert und „Brauereien“ – wobei dieser Punkt mit 5 Einträgen nicht vollständig sein kann. Vermutlich kam dieser irgendwann hinzu und noch nicht alle Bestandsartikel sind entsprechend eingepflegt. Wie auch immer, ich wähle den Einstieg über die „Biersorten“ und mache mich auf die Reise ins Land der Ales. Hier erwarten mit 24 Produkte, die auf zwei Seiten zu 12 aufgeteilt sind. Da die Sortierung Alphabetisch funktioniert und der Produktname mit der Brauerei beginnt ist alles schön ordentlich zusammen und übersichtlich. Die Bilder sind vielleicht eine Idee zu groß geraten, aber auch ich werde ja mal älter und meine Augen schlechter. Fährt man mit der Maus über ein Produktbild kommt sofort die Info „Auf Lager“ oder „Ausverkauft“. Mit einem Klick kann man auf ein Einkaufskorbsymbol den Artikel direkt in den Warenkorb legen. Einfach und simpel, aber eben echt fix, wenn man weis was man will.
Auf der rechten Seite kann man jetzt das angezeigte Angebot noch einmal z.B. nach Ländern filtern. Bei 24 Produkten noch nicht wirklich erforderlich, aber fein, wenn das geht und einmal mehr Produkte enthalten sind. Der Preis ist ebenfalls angegeben, bei Flaschen, die nicht 0,33l sind, auch die Flaschengröße.

Shopseite BottleShopBottle5

Shoppen
Klickt man auf das „Lupensymbol“ des jeweiligen Produkt, so kommt man zu einer Detailansicht des Bieres. Hier erhält man wirklich ausführliche Informationen zu den „technischen Daten“ des Bieres wie Herkunftsland, Bierstil, Brauart, Alkoholgehalt, Stammwürze, Bittereinheiten, Flaschengröße und – nicht unwichtig – ob es sich um eine Pfandflasche handelt.

Darunter wird das Bier selbst kurz beschrieben, einige Biere haben sogar Speisenempfehlungen. Bei ein paar Bieren, die offensichtlich neuer zu sein scheinen, sind diese Informationen noch nicht ganz vollständig, aber im Grunde ist das verschmerzbar. Haben Kunden für das Produkt eine Bewertung hinterlassen, dann ist das ebenfalls hier aufrufbar. In der Detailansicht kann auch die Menge des Bieres eingestellt werden, die man bestellen möchte. In der Übersicht mit der „One-Klick“ Methode wird nur eine Flasche hinzugefügt, die dann mengenmäßig im Warenkorb auf den tatsächlichen Bedarf hin angepasst werden kann.

Detailansicht Bier Bottle ShopBottle5

Warenkorbbezahlen
Kaum hat man eine Flasche in den Warenkorb gelegt, so wird der Warenkorb oben rechts mit der Anzahl der darin befindlichen Flaschenzahl angezeigt und dem Wert dieser Flaschen exklusive der Versandkosten. Man kann sich so recht gut an 12 bzw. 24 Flaschen heranbestellen und ggf. noch etwas dazulegen oder wegnehmen. Mit einem Klick auf das Warenkorb Symbol wird mir dieser dann auch in einer Kurzdarstellung angezeigt. In der Volldarstellung kann ich nun noch die Anzahl der Biere verändern und die Versandart wählen. Hier hat man nämlich die Möglichkeit zwischen Versand für sehr schlanke 5,90 EUR innerhalb von Österreich oder sogar kostenfreier Selbstabholung zu wählen. Das finde ich recht angenehm, wenn man aus der Nähe ist und so das Geld einfach besser in Bier investieren kann.

Meine Bestellung wurde wenige Sekunden später mit einer automatisierten Mail bestätigt, die aber nochmal alle Bestelldetails enthielt.

Bottle Shop Warenkorb

Bottle Shop BezahlenBottle4

TrackingLieferzeit
Bestellt habe ich am Donnerstag Abend, die Übergabe an den Paketservice passierte am Freitag gegen Mittag. Das nenne ich mal fix. Hier bekam ich auch direkt eine Tracking Nummer. Bislang wusste ich ja noch nicht mit welchem Paketdienst mein Paket verschickt werden würde. Jetzt wusste ich es LOGOIX – ein Frachthandler, der mit vielen Paketdiensten zusammenarbeitet. Ausgeliefert selbst wurde dann in meinem Fall aber mit der österreichischen Post. Das verursachte mir doch halbwegs Magenschmerzen, hatte ich doch hier nicht wirklich die allerbesten Erfahrungen gemacht und stand schon ein paarmal mit stinkenden Paketen im Postamt, weil etwas zu Bruch gegangen war. Mal sehen wie es diesmal laufen sollte. Der Weg des Pakets ist von Salzburg nach Wien mäßig spannend im Tracking: Eingeliefert, Verteilzentrum, Zustellung – na ja, sind halt nicht viele Stationen dazwischen. Donnerstag am Abend bestellt, Versandbestätigung am Freitag, geliefert am Dienstag. Daumen hoch, das passt.
Für 5,90 EUR wird zu einem Preis versendet, der für die Lieferzeit von 3 Tagen wirklich in Ordnung geht. Volle Trackingfunkion über die LOGOIX-Webseite dazu, denn das Tracking ist nicht im Shop integriert.

Screenshot7Bottle2

VerpackungBruchsicherheit
Bei einem Versand mit der Post bin ich  – wie schon mehrfach erwähnt – gebranntes Kind und ich echt skeptisch. Aber es sollte ja nicht lange dauern, bis ich meine Frage beantwortet bekommen sollte. Die gute und beste Nachricht gleich vorneweg: Das Paket hat nicht getropft! Der erste optische Eindruck war schon einmal etwas beruhigender.

Das Paket ist eine schon haptisch sehr stabile Weinkiste für 12 Flaschen. Rote Klebebänder weisen auf den empfindlichen Inhalt hin. Die Beschriftung besteht hauptsächlich aus großen Adressaufklebern und Versandhinweisen von LOGOIX. Äußerlich gibt es keinen Grund zur Kritik, das Paket macht jedenfalls einen unbeschädigten und gut verpackten Eindruck.

Bottle-Shop-Paket-1

Schneidet man das Paket auf, so bekommt man es auch hier mit etwas Papier zu tun. Die Rechnung liegt obenauf, etwas Werbung in eigener Sache und eine Verkostungsanleitung und Bierbeschreibung – hierzu später mehr. Kurzer Check, Bestellung ist vollzählig angetreten, nichts fehlt, keine Nachlieferungen. Daumen hoch.
Bottle-Shop-Paket-2

Jetzt kommt es aber richtig gut, zwar kommen wir wieder die ungeliebten Styroporschnipsel entgegen, dafür sind die Flaschen noch mit Papier festgeklemmt und (Achtung!) Jede Flasche einzeln verpackt! Ich bin echt baff! Das hätte ich niemals erwartet. Stabiles Packpapier um jede Flasche gewickelt. Echt cool!
Bottle-Shop-Paket-3

Im Karton selbst ist das typische Kartongitter eingelegt, das die Flaschen gegeneinander schützt – von Flasche gegen Flasche ist hier also nicht die Rede.

So und nun noch ein paar Worte zu der Verkostungsanleitung und den Bierbeschreibungen. Eine Verkostungsanleitung liegt ja manchmal bei, diese hier ist aber ausgesprochen schön gemacht, persönlich geschrieben, mit Tipps zur Bierlagerung ergänzt. Ein Anhänger mit Band befestigt. Also normal ist das nicht. Die Krone wird aber von den Bierbeschreibungen aufgesetzt, die exakt meiner Bestellung entsprechen. Also alle 8 von mir bestellten Biere sind auf einer A4 Seite quer noch einmal beschrieben. Hey, also das muss ich sagen verdient meinen höchsten Respekt und ist ein echter Beweis, dass man es mit der Liebe zum Produkt richtig ernst meint.
Bottle-Shop-Verkostung-1 Bottle-Shop-Verkostung-2

Lieferung ohne Tadel, Verpackung vorbildlich. Die Dokumentation hätte eigentlich an dieser Stelle eine sechste Flasche in der Bewertung verdient. Trotzdem volle Punktzahl muss man hier neidlos zugestehen. Chapeau!

Bottle5

Frische
Kommen wir noch zu der Haltbarkeit bzw. der Frische der Biere. Eine regelmäßige Lagerdrehung ist einfach unerlässlich, wenn es um echten Biergenuss geht. Biere am Rade des Haltbarkeitsdatum sind eben ein echtes Ärgernis. Bei einem meiner Biere handelte es sich um ein Seasonal von BrewAge. Hier fand ich das kürzeste Haltbarkeitsdatum mit Ende Dezember 2014 – also noch echt viel Luft das Bier zu trinken. Alle anderen Biere hatten Januar 2015 bis Mitte 2015 als Datum angegeben. Hier kann man getrost von frischen Lieferungen ausgehen und muss nicht hektisch werden, dass die bestellten Biere auch möglichst bald getrunken werden. In Summe kann das kein Zufall sein, sondern einfach gutes Lagermanagement. Prima, gefällt mir auch und verdient auch hier die fünfte Flasche.
Bottle-Shop-MHDBottle5

Fazit
Der „Bottle-Shop“ zählt sicher zu den kleineren Online Versendern von Craftbier. Das Angebot mit 77 Bieren war zum Zeitpunkt der Bestellung noch recht überschaubar. Ich habe aber nachher mal angefragt und man wird in den nächsten Wochen und Monaten das Angebot deutlich ausweiten. Bis Ende Oktober hat man sich die 120er Marke als Ziel gesetzt. Und tatsächlich, wenn man schaut, es werden tatsächlich täglich mehr. Also ist da irgendwer sehr fleißig. Das Angebot wächst – muss und sollte es auch – aber schon heute gibt es einige spannende internationale Bierspezialitäten, die wirklich Spass und Lust machen. Die Preise sind wirklich angemessen und ich empfinde sie als fair. Auch von der Frische her gehen die Daumen eindeutig nach oben, da gab es keinen Grund zum Kritik üben. Die Verpackung und der Transport waren einwandfrei, die Verpackung der Flaschen und die Bierbeschreibungen ein echter Beweis dafür, dass man Bier gerne hat und auch so mit ihm umgeht.
Bottle-Shop-Paket-4

Die Versandkosten sind für einen Versand innerhalb Österreichs sehr gering und die Lieferzeit mit 3 Tagen auch recht fix.

Aufgrund der Summe positiver Erfahrungen gibt es keinen Grund hier den Daumen unten zu halten. Die Herrschaften vom „Bottle-Shop“ machen einen tollen Job und haben die Erwartungen von mir an einen Online Versender deutlich übererfüllt. Wenn das Angebot noch ein wenig vielfältiger wird, dann steht einem richtig großen Erfolg nichts mehr im Weg.
Daher gilt nun auch für „Bottle-Shop“ ganz klar:

Approved

(Hinweis: Dieser Bericht basiert auf eigenen Erfahrungen des Autors und in der Regel auf einer einzigen Bestellung. Andere Besteller mögen andere Erfahrungen machen. Dieser Bericht ist ausdrücklich keine Garantie, dass die Lieferung in der beschriebenen Form passiert und stattfindet. Es gilt wie immer „Shit happens!“ – leider auch bei Bierbestellungen im Online Versand.)