Home proBIER on tour Das kommt mir „pannonisch“ vor – Neue Golser Bier & Weinbar
Das kommt mir „pannonisch“ vor – Neue Golser Bier & Weinbar

Das kommt mir „pannonisch“ vor – Neue Golser Bier & Weinbar

33
0

Das Burgenland erobert Wien! Zumindest gibt es nun im ersten Wiener Gemeindebezirk eine neue „Botschaft“ des südlichen Nachbarn, die am 14. April offiziell ihre Pforten geöffnet hat.

WeinregalMit der „Golser Bier & Wein Bar“ hat die Golser Brauerei ihre nunmehr zweite Gastronomie in der Bundeshauptstadt eröffnet. Und das nicht irgendwo, sondern im Wiener „Bierviertel“ in der Mahlerstraße 13 gleich in der Nähe von Lokalen wie dem „1516“ oder der „Stadtbrauerei Schwarzenberg“.

Hier müssen sich die Gäste aber keine Antwort auf die Frage finden: „Bier oder Wein?“ – Hier geht beides! Alle Bier-Sorten der Golser Brauerei vom Fass oder die Bierspezialitäten aus der Flasche werden nämlich genauso angeboten wie zahlreiche burgenländische Weine.

Golser Oper SchmankerlDamit aber noch nicht genug – auch die Speisekarte bietet kleine burgenländische Spezialitäten, um einem aufkommendem Hungergefühl entgegenzuwirken. Blunzn mit Kren vom „Blunznweltmeister“ Julius Meiringer stehen ebenso auf der Karte wie ein Käse Allerlei oder ein „Hammerfleischbrot“ vom Tschürtz aus Loipersbach. Wem die Wahl eine zu große Qual ist, der nimmt einfach die „Golser Greißlerjaus’n“ und bekommt von allem etwas. Auch auf der Karte befinden sich die Bierbeschreibungen des hauseigenen Biersommeliers, welche es Neuligen der Golser Braukunst sehr leicht machen das richtige Bier zu finden.

Mit viel Liebe zum Detail wurde die ehemalige Cocktailbar zu einer würdigen Vertretung der „Genussregion Burgenland“ umgebaut. Ein solches Detail sind beispielsweise die alten eisernen riesigen Fabrikleuchten, die aus Berlin importiert wurden und dem Raum ein tolle Licht geben. Auch die gemauerten Wände aus freigelegtem oder neu gemauertem Ziegelwerk sind ein echter Blickfang.

Immer wieder tauch auch der Begriff der „Greißlerei“ auf – schnell bekomme ich erklärt, dass man neben dem eigenen Bier auch die burgenländischen Weine, Wurst und Fleischspezialitäten, eingelegtes Gemüse, die hausgemachten Aufstriche, Marmeladen, Teigwaren, Essig und Öl, Schokoladen, Kürbiskernöle, Gewürze und vieles mehr zum „Ab-Hof-Preis“ hier auch kaufen und mit nach Hause nehmen kann.

InnenansichtAber zurück zum Bier für das ich ja hergekommen bin. Handgemachte Biere, die man zum Teil auch nicht im Handel kaufen kann, gibt es hier vom Fass. Ich habe zum Beispiel das Wiener Lager „Rotgold“ gekostet. Im Vergleich zu dem gleichen Bier aus der Flasche ist es hier vom Fass noch etwas dunkler und vollmundiger. Auch koste ich natürlich mit dem „Weißbierbock – Bockig Hell“ eine der Spezialitäten aus der Flasche. Mit 16,5° Stammwürze ein echter Bock, mit 6,5% Alkohol aber einer, von dem man durchaus auch mal mehr trinken kann. Und das will ich, denn wie das unglaubliche Bananenaroma in die Flasche gekommen ist, bleibt das Geheimnis des Braumeisters – macht mich aber sprachlos und glücklich zugleich.

Kurz vor dem Abschied darf ich noch den Prototyp eines alkoholfreien Bieres aus Gols trinken. Der Braumeister scheint noch nicht zu 100% zufrieden und ich denke mir nur „…würden doch alle alkoholfreien Biere so gut schmecken“.

Die „Golser Bier & Weinbar“ ist eine echte neue Wohlfühlgastronomie im ersten Bezirk in der „Geniessen“ und „Qualität“ sehr groß geschrieben werden und „Schickimicki“ dafür sehr klein.

Kontakt:
Golser Bier & Wein Bar – Bei der Oper
Mahlerstrasse 13
1010 Wien
Tel.: +43-664-88345156
[email protected]
www.pannonisch.at

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 16:00 bis 24:00 Uhr
Samstag: 18:00 bis 24:00 Uhr