Home Aus proBIERt „Hey Brother“ – Das Stout „Bruder“ aus der Wirtshausbrauerei Haselböck aus Münichreith
„Hey Brother“ – Das Stout „Bruder“ aus der Wirtshausbrauerei Haselböck aus Münichreith

„Hey Brother“ – Das Stout „Bruder“ aus der Wirtshausbrauerei Haselböck aus Münichreith

10
0

In Münichreith am Ostrong (Waldviertel) befindet sich die Wirtshausbrauerei Haselböck. Hier führen Paul und Waltraud Haselböck seit 1993 ihr Wirtshaus, das immerhin schon auf eine fast 180 jährige Geschichte zurückblicken kann. Auch wenn das Gebäude mit Wirtshaus und Küche auch über einen Weinkeller verfügt, dem Wirt Paul Haselböck war gutes und frischgezapftes Bier ebenfalls schon immer ein Anliegen. Seit der Mitte der 90er Jahre startete er seine ersten Brauversuche, die allerdings nur die engsten Freude zu kosten bekamen. Die Reaktionen waren aber derart positiv, dass der Plan entstand eine professionelle Anlage zum Bierbrauen von hauseigenem Craftbier zu installieren.

haselbraeulogoAm 8. August 1999 war es bei einem „Böhmischen Frühschoppen“ soweit, die Wirtshausbrauerei wurde feierlich eröffnet.

Die Anlage auf der gebraut wird ist ein 3 hl Sudwerk aus dem Hause LABU. Das weiche Wasser stammt aus dem Ostrong, der waldviertler Bergkette, die der Gegend ihren Namen gibt. Den Hopfen bezieht man von der Mühlviertler Hopfenbaugenossenschaft. Bei der Hefe schliesslich unterstützt die Schremser Brauerei mit ihren untergärigen Kulturen. Zum Brauen fehlt nur noch das Malz, welchen zu großen Teilen aus Grieskirchen stammt, aber auch aus Stadlbau und Bamberg bezogen wird.

Immer wieder gibt es auch Craftbier Spezialitätensude, wie den „Bruder“, den ich heute verkostet habe. Beim Bruder handelt es sich um ein dunkles Stout. Natürlich hat ein „Bruder“ auch eine „Schwester“, die Bloggerkollege „DerBierSIEDER“ HIER verkostet und besprochen hat. Flasche auf und los geht´s:

Ein karamellfarbener, sehr intensiver und cremiger Schaum bildet sich mit einer feinen Pore auf dem tiefbraunen Bier darunter, das mit tiefen dunklen rubinroten Farbnuancen darunter geheimnisvoll funkelt.

Die Nase überrascht mit fruchtigen orangigen Zitrusnoten, reifer Banane, etwas Apfel und dunkleren Malznoten, die sogar Schokoaromen beinhalten.

Auch im Antrunk kommt eine schöne Leichtigkeit durch die Kombination aus fruchtigen säuerlichen Noten – jetzt Zitrusfrucht und sanfte Traube – und Röstmalzaromen zustande.

Sehr feine Kohlensäure mit einer intensiven Cremigkeit auf der Zunge. Schöne Rezenz insbesondere im Mittelteil in dem sich nun ein mittlerer Körper um dunkle Malznoten ausbaut.

Einsetzende Bittere, die dem Nachtrunk ihren Stempel aufdrückt ohne ihn zu dominieren, die fruchtigen Aromen aber Richtung Grapefruit dreht.

proBIER-Wertung:Wertung5s..
Alkohol:6,0 Vol%
Stammwürze:14,0 °P
Trinktemperatur:10-11 °C
Bierstil:Stout
Anschrift:Wirtshausbrauerei Haselböck
Hausbrauerstraße 3
3662 Münichreith am Ostrong
+43 7413 6119
[email protected]
www.wirtshausbrauerei.at
Bestellen:mybier..

Like-BeerDieser Artikel gefällt Ihnen?
Dann „liken“ Sie bitte die proBIER! Seite bei Facebook

www.facebook.com/probierbuch